Naturtheater Bauerbach führt Lustspiel im Stadttheater Hildburghausen auf
Naturtheater Bauerbach führt Lustspiel im Stadttheater Hildburghausen auf

28.11.2016

Naturtheater Bauerbach führt Lustspiel im Stadttheater Hildburghausen auf

Sie waren nicht zu übersehen beim diesjährigen Glühweinmarkt in Hildburghausen: die in fantasievolle und zumeist historische Gewänder gekleideten Angehörigen des Naturtheaters „Friedrich Schiller“ Bauerbach.

Dies hatte auch seinen Grund. In zwei „Schichten“ warben die Mimen und Mitstreiter der Theatertruppe für die am 10. Dezember um 19.30 Uhr im Stadttheater Hildburghausen stattfindende Aufführung des Lustspiels „Figaros Hochzeit“. Denn darauf weisen sie ausdrücklich hin: Nicht die Oper von Mozart, sondern das gleichnamige Stück von Gerd Sprenger, frei nach dem Werk von Pierre- Augustin Caron de Beaumarchais, kommt auf die Bühne.

Natürlich gibt es auch in dieser Fassung einen Figaro und einen Grafen Almaviva. Wie letzterer von seinem Anspruch auf die „erste Nacht“ mit der von Figaro angebeteten Suzanne abgebracht werden soll, welche Verbündeten die Liebenden dabei suchen und welche haarsträubenden Verwicklungen das unter den vielen Beteiligten nach sich zieht, das alles wird in der Lustspielfassung von der Muse des Autors augenzwinkernd kommentiert, wenn sie durch die Handlung führt.

Natürlich geht es auch hier nicht ganz ohne die Musik vom großen Wolfgang Amadeus Mozart und von Gioacchino Rossini.

„Wir wollten die Bauerbacher schon länger einmal mit einer ihrer Inszenierungen in unserem Stadttheater vorstellen“, so der Vorsitzende des Theatervereins, Tilo Kummer. Kontakte zwischen beiden Vereinen habe es schon länger gegeben. Nun konnte die Inszenierung des Lustspiels relativ kurzfristig in das Programm des Stadttheaters aufgenommen werden. Das war auch ein Grund, weshalb die Leute vom Naturtheater mit geballter Werbekraft zu Gänselieschens Glühweinmarkt erschienen waren. Der Auftritt verfehlte seine Wirkung nicht. Nicht nur der Glühweinumsatz des Theatervereins ließ sich so kräftig ankurbeln, wie Kummer schmunzelnd bemerkte.

Auch Bernd Klering, der mit dem Werbering „Gänselieschens Glühweinmarkt“ wieder umsichtig organisiert und zum Erfolg geführt hatte, war von der Bereicherung, welche die Veranstaltung durch die Bauerbacher erfuhr, angetan. „Man merkt, die wollen unbedingt bei uns spielen. Den Besuchern des Glühweinmarktes hat das gefallen. Da kann man nur viel Erfolg wünschen“, so Klering.

Karten für das Stück sind ab sofort zum Preis von 15 Euro in der Touristinformation Hildburghausen erhältlich.

Mit dem Auftritt der Bauerbacher schließt sich langsam der Reigen der diesjährigen Veranstaltungen des Theatervereins im Stadttheater. Nach dieser Inszenierung bietet der Theaterverein zu Silvester noch ein Programm der „Jungen Bühne“ mit Sketchen aus der Feder Loriots an. Auch dafür läuft bereits der Kartenvorverkauf.

Mit den Bauerbachern soll indes die Zusammenarbeit auch künftig weitergehen. Im kommenden Jahr ist deshalb auch eine Märcheninszenierung der Naturbühne im Stadttheater vorgesehen.

Den Veranstaltungsflyer finden Sie HIER.